Kurt-Pätzold-Kanarienvogelküche


Diese Seite ist seit 01.01.2017 veraltet, aktuelle Informationen finden Sie unter: grube-samson.de.

Das Harzer Roller-Kanarien-Museum Sankt Andreasberg zeigt die Geschichte, die Zucht und Haltung der Kanarienvögel in einer liebevoll erstellten Ausstellung auf. Auch die Bedeutung dieser gelben Vögel für die einheimische Bevölkerung wird deutlich, dieses Museum ist als ideale Ergänzung des Bergwerksmuseums Grube Samson gedacht.

Das Museum befindet sich im Samsoner Gaipel. Bessere Rämlichkeiten als im Obergeschoß des Gaipels sind wohl nicht denkbar, hier unternimmt der Besucher eine Zeitreise, die ihn zumindest 130 Jahre zurück versetzt. Die Atmosphäre im Gaipel ist allein schon ein Besuch wert.

Nachwuchs
3 Tage alter Museums-Nachwuchs im Frühjahr 2003

Richard Metzdorf schreibt 1886 in der Zeitschrift "Vom Fels zum Meer" folgendes über die Andreasberger Kanarienvogelzucht:

In St. Andreasberg im Harz findet man die häufig beobachtete und doch immer wieder überraschende Thatsache, wie gewisse Industrien an bestimmten und oft begrenzten Orten eine solche Höhe der Entwicklung erreichen können, dass sie damit einen Weltruf begründen.

So gibt es wohl keinen Platz der Erde, wo auf so kleinem Raume so viele und so verschiedene Kanarienvögel gezüchtet werden, als in St. Andreasberg.

Dieser liebliche Sänger, dessen züchterische Entwicklung sich unwiderruflich an das Harzer Bergstädtchen knüpft, sei der anspruchslose Gegenstand einer Besprechung...

Zuletzt aktualisiert am 23.04.2017